4-4-unternehmen

Die 5 schlimmsten Anfängerfehler

Fragt man erfahrene Unternehmer, was sie rückblickend alles anders machen würden, so kommt man sehr schnell zu der Erkenntnis, dass besonders die Umwege durch Versuch und Irrtum die meiste Zeit gekostet haben. Gute Unternehmer hören auf Ihr Herz und handeln mit Verstand. Sie lassen sich nicht von anderen Mitmenschen irritieren und schon gar nicht nehmen sie gutgemeinte Ratschläge an, deshalb sind die Weltkonzerne von Pionieren gegründet worden und nicht von Mitläufern. Denken wir an Apple’s erste Computer aus Steve Jobs Garage – Holzgehäuse statt Designer-Macbook. Damit Sie nicht auf dem Holzweg wandeln und Zeit verlieren, beachten Sie diese 5 schlimmsten Anfängerfehler um die Umwege zu verkürzen und den Umsatz zu vergrößern. Jeden einzelnen Fehler habe ich selbst schon gemacht, und ich freue mich, wenn Sie aus meinen Fehlern lernen, und dadurch schneller Ihre ganz persönlichen Ziele erreichen!

1. Konzentration auf Nebensächliches

Gründer von jungen Unternehmen haben häufig den Drang nach Selbstverwirklichung, und schenken dem Firmenlogo, dem Schein nach außen zu viel Bedeutung. Erst wenn sie nach Jahren merken, dass die teure Büroausstattung und der Blockbuster-Image-Film die eigenen Kunden zwar schon beeindruckt, jedoch keine Umsatzlawinen auslöst, ist es bei manchen Unternehmen schon zu spät. Schade, denn wenn Ihre Idee gut war, verdient sie es, erfolgreich zu sein! Aldi hat kein weltklasse Logo, und auch die Produkte werden auf Europaletten „präsentiert“ – der Kunde kauft, und das immer wieder. Und er spricht über „seine Schnäppchen“ und sorgt für weitere Kunden.

2. Streben nach Perfektion der eigenen Produkte

Wer sein Produkt zu sehr liebt, ist bald selbst sein bester Kunde. Es sind die unperfekten Produkte, die sich mit den Kundenwünschen zusammen weiter entwickeln, die am Ende Verkaufsrekorde machen. Typischerweise machen Existenzgründer den Fehler, zu Beginn schon alles in das perfekte Produkt zu investieren. Viel zu häufig stellt sich am Ende heraus, dass es viel einfacher gegangen wäre, denn Kundenwünsche sind einfach: 1. Geld sparen, 2. Zeit sparen, 3. Sich etwas gönnen.

3. Fehlende Unterstützung durch Mentoren

Der selbstüberzeugte Pioniergeist sorgt dafür, dass wertvolle Erfahrungen von alten Weisen nicht genutzt werden. Fast eine gewisse Jugendtorheit verleitet einen dazu, Vereine wie Alt hilft Jung und andere Beratungsangebote links liegen zu lassen. Aber auch direkte Kontaktaufnahme mit sogenannten Business-Angels können eine enorme Hebelwirkung haben, und Ihr Geschäft in wenigen Wochen rentabel machen. Der Selbstversuch kostet Jahre!

4. Fehlende Reichweite

Fehlt es einem jungen Unternehmen an Bekanntheit – und das ist zunächst einmal inhärent – fehlen zahlende Kunden ebenso. Der gezielte Aufbau einer eigenständigen Reichweite ist demnach sogar noch wichtiger als das Produkt selbst. Diese Erkenntnis schmeckt bittersüß. Bitter, weil das heißgeliebte Produkt nicht automatisch für Kundenansturm sorgt. Süß, weil der Reiz der Eigenverantwortung – auf den Erfolg selbst Einfluss nehmen zu können – für selbständige Unternehmer für Freude sorgen kann.

5. Kein Marketing

Verpönt und verspottet – eigentlich will sich niemand auf das Niveau eines „Verkäufers“ herablassen. Lieber im Elfenbeinturm neue Ideen entwickeln. Es ist möglich, auch ohne das ungeliebte Klinkenputzen ein Unternehmen zu starten. Nachhaltig erfolgreiche Firmenchefs sind jedoch jederzeit bereit, auch der Putzfrau, oder dem Hausmeister unter die Arme zu greifen, wenn sachliche Notwendigkeit dazu besteht.

„Wenn es brennt, mit an die Front der Fleißarbeit! Wenn es läuft, den Unternehmergeist kultivieren.“

In diesem Sinne freue ich mich, Ihnen Zeit und Geld erspart zu haben mit den 5 schlimmsten Anfängerfehlern und deren bewusster Kenntnis.

Ihr Georg Norberg

Unternehmer

Teilen Sie jetzt Ihre Erfahrungen mit...